Creditreform Wirtschaftsforschung

Die Creditreform Wirtschaftsforschung veröffentlicht das ganze Jahr über verschiedene Analysen zur wirtschaftlichen Situation von Unternehmen und Privatpersonen in Deutschland und Europa.

In diesem Bereich finden Sie alle Forschungsergebnisse der Creditreform Wirtschaftsforschung, die Ihnen kostenlos zur Verfügung stehen.

Noch hält der Trend: Für das Jahr 2018 können wir von weiteren Rückgängen bei den Insolvenzen von Unternehmen und Verbrauchern ausgehen. mehr...

Die Zahl der überschuldeten Deutschen hat gegenüber dem Vorjahr nur leicht zugenommen. Doch gegen diesen Trend sind deutliche Steigerungen beim Anteil der Frauen und älteren Menschen festzustellen. Sorgen macht auch die Entwicklung bei den Wohnkosten. Für die Bezieher kleiner Einkommen in Ballungszentren sind sie kaum zu tragen und ein Einfallstor für Überschuldung.

mehr...

Die konjunkturelle Stimmungslage im deutschen Mittelstand zeigt im Herbst 2018 eine leichte Abschwächung. Der Creditreform Geschäftsklimaindex verringerte sich von 30,9 auf 27,6 Punkte. mehr...

Aus Sicht des Mittelstands werden wohl viele Tätigkeiten auch künftig von qualifiziertem Personal ausgeführt werden müssen. Lediglich jeder zehnte Befragte erwartet, dass die Digitalisierung das Fachkräfteproblem lösen kann. mehr...

Der sächsische Mittelstand beurteilte seine aktuelle Geschäftslage und auch die Geschäftserwartungen deutlich positiver als im Herbst 2017. Der Geschäftsklimaindex stieg auf aktuell 34,8 Punkte und liegt damit erstmals seit drei Jahren wieder über dem bundesdeutschen Wert (27,6 Punkte). mehr...

Aus Sicht des Mittelstands in Sachsen werden wohl viele Tätigkeiten auch künftig von qualifiziertem Personal ausgeführt werden müssen. Lediglich jeder achte Befragte erwartet, dass die Digitalisierung von Geschäftsprozessen das Fachkräfteproblem lösen kann. mehr...

6,8 Prozent der deutschen Unternehmen erwirtschafteten im Zeitraum 2014 bis 2016 Jahr für Jahr Verluste. Trotz der günstigen Konjunkturlage bleibt ein nennenswerter Anteil der Unternehmen ertragsschwach. mehr...

Lieferanten haben die Zahlungsziele ihrer Kunden verkürzt: Das durchschnittliche Ziel, das sie an ihre Abnehmer vergaben, betrug im 1. Halbjahr 2018 im B2B-Bereich 31,70 Tage (1. Halbjahr 2017: 32,51 Tage). mehr...

Die gute Entwicklung bei den Insolvenzen setzt sich fort. Doch die Tendenz zu weniger Insolvenzen schwächt sich ab – die Rückgänge bei Unternehmen und Verbrauchern sind im 1. Halbjahr 2018 geringer geworden. mehr...

Die Verschuldung der deutschen Unternehmen ist in vielen Fällen nicht besorgniserregend. Das zeigt eine Untersuchung der Creditreform Wirtschaftsforschung auf Basis von rund 8.600 Unternehmensbilanzen. mehr...

Die konjunkturelle Erholung in Europa lässt die Insolvenzzahlen weiter sinken. In Westeuropa (EU-15-Länder sowie Norwegen und Schweiz) wurden im Jahr 2017 insgesamt 164.181 Unternehmensinsolvenzen registriert (2016: 171.413). Das ist der niedrigste Stand seit 2008. mehr...

Seit sechs Jahren steht das neue Insolvenzrecht mit den Möglichkeiten der Sanierung (ESUG) nun zur Verfügung. Zwei Drittel der Mittelständler in Deutschland aber kennen diese Optionen nicht und verpassen so die Chancen, die sich für den Erhalt des Unternehmens und seine Arbeitsplätze bieten. mehr...

Nachdem es zum Jahreswechsel ein wenig nach einer Eintrübung der wirtschaftlichen Situation mittelständischer Unternehmen ausgesehen hatte, zeigt sich mit Beginn des Frühjahrs: Der Mittelstand liefert die besten Prognosen für den weiteren Verlauf bis zum Herbst. mehr...

Die Stimmungslage im deutschen Handwerk ist hervorragend. Ausgangs des Winterhalbjahres 2017/18 bezeichneten gut drei Viertel der befragten Betriebe ihre aktuelle Geschäftslage mit „sehr gut“ oder „gut“. Seit Beginn der Creditreform Konjunkturumfragen im Handwerk wurde noch nie ein höherer Wert gemessen. mehr...

Die Regelung der Unternehmensnachfolge ist für viele Inhaber von Handwerksbetrieben kein fernes Szenario. Laut einer Studie der Creditreform Wirtschaftsforschung beschäftigt sich derzeit knapp die Hälfte der Befragten (43,4 Prozent) mit dem Rückzug aus dem Unternehmen. mehr...

Der Autohandel in Deutschland leidet. Im Kielwasser der Probleme um den Dieselmotor, aber auch betroffen von strukturellen Veränderungen beim Handel, sind Betriebe zur Aufgabe gezwungen. Wie wirkt sich dies bei den Insolvenzen in der Branche aus? mehr...

Die Zahlungsverzögerungen im B2B-Sektor nehmen zu – um fast einen halben Tag. Ist dieser Wert schon ein Menetekel für künftige Entwicklungen? So meldet das Statistische Bundesamt im November einen Anstieg der Unternehmensinsolvenzen um 5,6% - in den meisten Fällen wegen Zahlungsunfähigkeit. mehr...

Ihre Ansprechpartner

Das Team der Creditreform Wirtschaftsforschung steht Ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung:

Tel.: 0 21 31 / 109-171
analysen@creditreform.de 

© 2018 Creditreform Kassel / Fulda Schlegel & Busold KG

Kontakt

allgemeineskontaktformular

Allgemeines Kontaktformular
Kontakt